Wilde Pyrenäen


Unterwegs in einer grandiosen Kulturlandschaft

 

 

 

   

Termin:

27.09.2019 - 04.10.2019

Preis:

ab 1.590,- EUR

Bitte erst einen Termin wählen.

Leistungen:

Flug Wien – Barcelona – Wien, Reiseleitung, N/Halbpension, Busreise lt. Programm, Flughafentaxen (Stand Dez. 18).

 

Eintrittspaket (oblig.): 85,-



Einbettzimmerzuschlag: 199,-

 

Preis ab 20 Personen

 

Achtung: Gültiger Reisepass auch innerhalb der EU erforderlich!

 

 

 

 

Reisebeschreibung Busreise Pyrenäen

Dramatische Schluchten, bizarre Gebirgsformationen und atemberaubende Hochplateaus sind lediglich ein Aspekt der außergewöhnlichen Kulturlandschaft der Pyrenäen. Während dieser Reise werden Sie entdecken, dass einzigartige Landschaftsformen mit imposanten Vulkanen oder unglaublichen Höhlensystemen ebenso charakteristisch für den spanisch-französischen Höhenzug sind, wie der faszinierende Reichtum an Kulturgeschichte. Erleben Sie mit uns eine phantastische und absolut bereichernde Reise, die mit der lebendigen Kulturmetropole Barcelona einen grandiosen Abschluss erfährt.

 

1.TAG: Flug Wien – Barcelona – Weiterfahrt nach Figueres – Besalu – Olot

Nach der Ankunft Weiterfahrt nach Figueres, wo wir uns dem herausragenden künstlerischen Werk des Malers und Bildhauers Salvador Dali widmen werden. Einen wahren architektonischen bzw. kunsthistorischen Schatz stellt auch Besalu dar. Das einzigartige Stadtbild mit seinen Burgwällen, Kirchen und Brücken bedeutet in seiner Gesamtheit ein wunderbares Beispiel des mittelalterlichen Kataloniens.

 

2. TAG: Naturpark Garrotxa – Sant Joan de les Abadesses – Ripoll – Puigcerda

Am heutigen Tag erkunden Sie die vielleicht interessanteste Vulkanlandschaft Europas. Etwa 30 Vulkankegel sowie mehrere Explosionskrater bilden zusammen mit üppiger und vielfältiger Vegetation den Naturpark Garrotxa. Wir werden einen Spaziergang zum Kraterrand und in den Krater des Vulkans Santa Margarida unternehmen, der uns durch einen Kiefern- und Eichenwald zu einer ausgesprochen lieblichen, mit einzigartiger Stimmung versehenen Kapelle fuhren wird. Ripoll und Puigcerda sind zwei jener kleineren Städte, die sich zu zentralen Schaltstellen zwischen dem Gebirge und der Hochebene entwickelten. Als herausragende Sehenswürdigkeit präsentiert sich dabei das Prunkstück der Santa Maria Basilika, das monumentale Westportal aus dem 12. Jh.

 

3. TAG: Puigcerda – Llivia de Cerdagne – Saint-Martin-du-Canigou – Mirepoix

Auf landschaftlich besonders reizvoller Strecke erreichen wir über die spanische Enklave Llivia de Cerdagne ein weiteres Hochtal. Mit Saint-Martin-du-Canigou besichtigen wir eines der eindrucksvollsten und schönsten Klöster der französischen Pyrenäen, liegt es doch dramatisch auf einem 1.100 m hohen Felsen. Über herrliche Straßen mit ständig wechselnden Ausblicken auf die überragende Gebirgslandschaft erreichen wir schließlich das ausgesprochen charmante Mirepoix.

 

4. TAG: Foix – Montsegur – Grotte von Niaux – Andorra

Ihre Eindrucke von den französischen Pyrenäen werden in der ehemaligen Grafschaft Foix eine andere Gestaltung erfahren als bisher. Wir besichtigen die Grotte von Niaux, deren Höhlenmalereien einer ca. 13.000 Jahre alten Kultur die vielleicht bedeutendsten der Welt darstellen. Zuvor allerdings werden wir noch einen Abstecher nach Montsegur vornehmen. Im Zuge unserer Weiterreise zurück nach Katalonien gelangen wir nach Andorra, in den berühmten Zwergstaat.

 

5. TAG: Ausflug nach La Seu d‘Urgell

Der einzigartige Charme von La Seu d’Urgell sowie die eindrucksvolle Kathedrale werden einen weiteren Höhepunkt der Reise bedeuten. Anschließend lernen wir auf einer Rundfahrt die verschiedenen Aspekte Andorras zwischen alter Hauptstadt und modernem Wallfahrtsort kennen. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung.

 

6. TAG: Aran-Tal – Vall de Boí – La Pobla de Segur

Im nordwestlichen Winkel Kataloniens liegt das Aran-Tal, welches bis weit ins 20. Jh. eine der einsamsten Regionen des Landes war. Es entwickelte sich dadurch die „Aranesische Sprache“. Anschließend geht es durch ein weiteres Tal, nämlich das Vall de Boi, dessen Ansammlung von Kirchen inmitten der beeindruckenden Gebirgskulisse einen absoluten Höhepunkt der romanischen Baukunst und dementsprechend auch ein UNESCO-Weltkulturerbe darstellt.

 

7. TAG: Montserrat – Barcelona

Über das herausragend gelegene (1200m) Sandsteingebirge von Montserrat („gesägter Berg“) mit seinem berühmten Benediktinerkloster erreichen wir den letzten Höhepunkt unserer Reise, die unvergleichliche Metropole Kataloniens, Barcelona. Besichtigung auf den Spuren Antoni Gaudis.

 

8. TAG: Barcelona – Rückflug

In Barcelona gibt es neben dem wunderschönen Altstadtzentrum eine Fülle von herausragenden Museen zu entdecken. Abends Rückflug nach Österreich.