Kataloganforderung
Reisegutschein
Kontakt
Reisefinder

Inn-Radweg: Von St. Moritz nach Wörgl

Anspruchsgrad: Schweiz 2, Österreich 1

Buchen

Leistungen

  • Busreise
  • Radreiseleitung
  • Radtransport
  • N/Halbpension

Achtung: Gültiger Reisepass erforderlich!

Radreiseleiter: Herbert

Von den schneebedeckten Dreitausendern im Engadin zu den Nordtiroler Alpen. Wir radeln bei imposantem Alpenpanorama entlang des Inns von Maloja durch das weite Hochtal des Oberengadins, bis nach Wörgl. Die Tour verläuft meist auf Radwegen oder wenig befahrenen Straßen, in der Schweiz großteils auf Schotterwegen. Manche Anstiege werden uns ein wenig zum Schwitzen bringen, aber unsere Mühen werden immer wieder mit prächtigen Ausblicken belohnt.

1. TAG: Anreise nach St. Moritz

Anreise über Salzburg, Innsbruck, Landeck und das Engadin nach St. Moritz, dem ältesten und berühmtesten Wintersportort der Schweiz.

2. TAG: Wanderung zum Ursprung des Inns

In gemütlichem Tempo wandern wir in ca. 3 h (1 Strecke 4 km, 800 HM) zur einzigen 3 fach Wasserscheide Europas zum Ursprung des Inns, dort wo ein Bacherl in den Lunghin See fließt und aus diesem der Inn entspringt. Genießen Sie das Bergpanorama der umliegenden 3000 er und den herrlichen Blick ins Tal. Rückwanderung. Für die Wanderung sind feste Wanderschuhe notwendig.

3.TAG: Maloja – Guarda (74km)

In der herrlichen Landschaft durchradeln wir typische Engadiner Ortschaften mit historischen Patrizier- und Bauernhäusern. Das Ortsbild von Zuoz gilt als eines der schönsten der Region. Beim Anstieg nach Guarda sind unsere Wadeln gefordert, doch wir werden mit großartigen Talblicken und gepflegten, reich verzierten Engadiner Häusern belohnt. 

4.TAG: Guarda - Pfunds (52km)

Von Guarda geht es in rasanter Abfahrt hinunter nach Ardez, einem weiteren Vorzeigedorf der romanischen Wohnkultur. Vorbei am malerischen Dorfplatz von Scuol mit den alten Engadinerhäusern hinter uns und fahren in Richtung österreichischer Grenze. Auf dem historischen Handelsweg, der „Via Claudia Augusta“ radeln wir zur alten Grenzfeste Alfinstermünz. Weiter geht es über saftige Tiroler Wiesen von Felswänden und Berghängen begleitet nach Pfunds mit dem Jagdschloss Kaiser Maximilians.

5.TAG: Pfunds – Imst (56km)

Vorbei an Ried sehen wir schon wenige Kilometer nach Prutz vor uns das über der gleichnamigen Stadt aufragende Schloss Landeck. Den ersten Halt machen wir beim „Zammer Lochputz“, Tirols mystischer Klamm mit Tirols ältestem Wasserkraftwerk. Dann geht es nach Schönwies und weiter in Richtung Imst, wo die nächste Klamm wartet, die Rosengartenschlucht.

Imst – Hall (76km)

Von Imst geht es mit Abfahrten und leichten Steigungen weiter, fast immer am Ufer des Inn entlang durch die wildromantische Roppener Innschlucht. Bald grüßen uns die zwei markanten Zwiebeltürme des Zisterzienserklosters Stams. Prächtig präsentiert sich die Kirche mit schönen Deckenfresken und Stukkaturen. Der Radweg führt uns weiter bis ins Herz der Tiroler Landeshauptstadt zur kaiserlichen Hofburg und der wunderschönen Altstadt mit dem „Goldenen Dachl“. Danach flussabwärts auf der linken Innseite nach Hall in Tirol.

Hall – Wörgl (67km)

Wir überqueren den Inn und radeln in Ufernähe weiter in Richtung Volders, quer durch Gemüsefelder und die Wohngebiete von Wattens und Schwaz fahren wir bis nach Strass am Eingang des Zillertals und weiter nach Rattenberg, der kleinsten Stadt Österreichs, die einen besonders schönen mittelalterlichen Ortskern hat. Danach führt der Weg durch Radfeld und ab da durch Wiesen bis nach Wörgl.


REISEPARADIES KASTLER GmbH
Kepplingerstrasse 3, A-4100 Ottensheim
Telefon: 07234 - 82323-0
E-Mail: reiseparadies@kastler.at
Internet: https://www.kastler.at