Kataloganforderung
Reisegutschein
Kontakt
Ähnliche Reisen
Reisefinder

Ikonische Bauwerke und aufregendes Design

Ö1 Architekturreise nach Frankreich

Preis pro Person ab € 2.100,-

24.08. - 31.08.2024
Doppelzimmer (Warteliste)€ 2.100,-
Einbettzimmerzuschlag (Warteliste)€ 399,-
Doppelzimmer (Ö1 Clubpreis) (Warteliste)€ 1.995,-
Einbettzimmerzuschlag (Warteliste)€ 399,-
07.09. - 14.09.2024
Zusatztermin
Doppelzimmer€ 2.160,-
Einbettzimmerzuschlag€ 454,-
Doppelzimmer (Ö1 Clubpreis)€ 2.055,-
Einbettzimmerzuschlag€ 454,-
Buchen

Leistungen

  • Busreise ab/bis Wien

  • Reiseleitung

  • 7x N/Halbpension in guten Mittelklassehotels (3- und 4-Sterne)

 

Teilnehmer/innen Mind. 20 bis max. 30 Personen

Kleingruppenzuschlag (15 – 19 Pers.): 180,-

Information: http://oe1.orf.at/reisen

Achtung: Gültiger Reisepass auch innerhalb der EU erforderlich!

 

Reisen mit Ö1

Reiseleitung: Arch. Dipl.-Ing. Klaus Hagenauer

Das Reiseparadies Kastler freut sich über die Zusammenarbeit mit Ö1.

Neben  der beliebten Ö1 Sendung „Ambiente – Reisen mit Ö1“ sonntagvormittags, bietet Ö1 mit dem Ö1 Katalog  "Von der Kunst des Reisens“ umfangreiche Reiseinspirationen.

Einige Reisen bieten die Möglichkeit, mit ORF/Ö1 Redakteur/innen interessante Destinationen auf gänzlich neue Art und Weise kennen zu lernen.

Ö1 Club-Abonnenten reisen zu den ausgewiesenen Ö1 Club-Vorteilspreisen. (gilt auch für die Begleitperson)

Wer an Lille und die Region Pas-de-Calais denkt, dem kommen schnell pittoreske Marktplätze oder flämische Giebelhäuser in den Sinn. Mit der Auszeichnung Lilles zur Weltdesignhauptstadt 2020 rückt eine weitere Facette dieses zentralen französischen Kunstraumes in den Fokus. Erkunden Sie eine spannende Kulturregion mit lebendigen Metropolen, wunderbaren Ausstellungen zu Kunst und Design aus Moderne und Gegenwart und den Meisterwerken bedeutender Architekten wie Le Corbusier, Mallet-Stevens und Gehry! 

1. TAG: Anreise Wien – Frankfurt

In Frankfurt widmen wir uns der 1928 eröffneten Großmarkthalle von Martin Elsaesser, die von Coop Himmelb(l)au um zwei Hochhäuser bereichert und so zum neuen Hauptquartier der Europäischen Zentralbank wurde. Abends kleiner Architekturrundgang zu den rekonstruierten, mittelalterlichen Bauten am Römerberg, zur Paulskirche und zum Goethehaus.

2. TAG: Frankfurt – Jean-Arp-Museum – Lille

Seit 2007 dient der Bahnhof von Remagen dem Jean-Arp-Museum als Heimstatt. Das klassizistisch-schlichte Stationsgebäude wird durch einen von Richard Meier entworfenen Neubau komplementiert. Anschließend Fahrt zum Aussichtsturm „Indemann“, von dem aus Sie die Braunkohleförderung in Inden, einer der zentralen Stellen des Rheinlandes, überblicken können. Weiterreise nach Lille.

3. TAG: Lille – Welthauptstadt des Designs 2020 – Palais des Beaux-Arts – Louvre Lens

Einen Höhepunkt im Pas-de-Calais bedeutet die Außenstelle des Louvre im nordfranzösischen Lens. Neben der Dauerausstellung ausgewählter Werke des Louvre Paris aus 5000 Jahren Kulturgeschichte beeindruckt der Museumsneubau von SANAA /Kazuyo Sejima aus leichten, fast transparenten Baukörpern die Besuchenden. Den Nachmittag widmen wir dem wunderschönen Jugendstilgebäude des Palais des Beaux-Arts in Lille, wo neben den Werken der Frühgeschichte und Antike vor allem die Gemäldesammlungen des 14. – 20. Jhs. einen Überblick europäischen Kunstschaffens veranschaulichen.

4. TAG: Ausflug an die Opalküste

Die Küste zwischen Belgien und der Somme-Bucht wird wegen seiner besonderen Lichtverhältnisse als „Opalküste“ bezeichnet. Schon Victor Hugo schwärmte vom Zauber der welligen Landschaft, welche jäh zum Meer hin abbricht. Auf Strand- und Stadtspaziergängen widmen wir uns einem ihrer schönsten Abschnitte: dem zwischen Calais und Boulogne.

5. TAG: LaM-Lille – Villa Cavrois – Reims

Am Stadtrand von Lille liegt, gleich einem zusammengewürfelten Dorf im Grünen, das Museum LaM mit seiner eindrucksvollen Sammlung von Kubisten und Surrealisten des Industriellen Jean Masurel. Anschließend lassen wir uns von der Villa Cavrois des französischen Architekten Robert Mallet-Stevens aus den 1930er Jahren faszinieren. Danach Fahrt nach Reims mit seiner bedeutenden gotischen Kirche.

6. TAG: Centre Pompidou Metz – Le-Corbusier-Kapelle – Basel

Das von Shigheru Ban und Jean de Gastines entworfene Centre Pompidou Metz ist von einer Membran überzogen, welche das nachts leuchtende Gebäude transparent erscheinen lässt und somit die Offenheit des Museums gegenüber allen Kunstsparten widerspiegelt. Als nächstes geht es zum vielleicht berühmtesten Kirchenbau der Moderne: Le Corbusiers Notre Dame du Haut (UNESCO-Welterbe). Mit seiner wachsenden Bedeutung als spirituelles Zentrum wurde er von den Stararchitekten Jean Prouvé und Renzo Piano erweitert. Im Anschluss an die Besichtigung Fahrt nach Basel.

7. TAG: Architekturrundfahrt Basel – Vitra Design Museum – Dornbirn

Heute laden wir Sie zu einer Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Architekturprojekten Basels ein, inkl. des Novartis Campus und der Fondation Beyeler. Im Anschluss begeben wir uns auf einen Kunstspaziergang über den Rehberg, welcher jenseits der Grenze am Vitra Campus in Deutschland endet.  Für die erfrischende Architektur des bedeutenden Designmuseums und seines Schaudepots zeichneten keine Geringeren als Frank O. Gehry (Guggenheim Museum) und Herzog & de Meuron (Elbphilharmonie) verantwortlich. Nächtigung in Dornbirn.

8. TAG: Bregenz – Hochschule für Gestaltung in Ulm – Heimreise

Ein letzter Abstecher führt uns zur Hochschule für Gestaltung nach Ulm. Die Archivausstellung der von Inge Aicher-Scholl, Ottl Aicher und Max Bill gegründeten Institution gibt einen Überblick über das Ringen um die „Gute Form“ in der Nachfolge des Bauhauses von 1953 bis 1968. Im Anschluss Heimreise.


REISEPARADIES KASTLER GmbH
Kepplingerstrasse 3, A-4100 Ottensheim
Telefon: 07234 - 82323-0
E-Mail: reiseparadies@kastler.at
Internet: https://www.kastler.at