Blätterkatalog

Umbrien, kleine Schwester der Toskana

  
Nächtigung im Hotel mit "Toskanischem Flair"
  

Termin:

25.03.2018 - 29.03.2018

Preis:

585,- EUR

Bitte erst einen Termin wählen.

Leistungen:

 

(Karwoche)

Busreise, Reiseleitung, N/Halbpension.


Einbettzimmerzuschlag: 100,-

 


Achtung: Gültiger Reisepass auch
innerhalb der EU erforderlich!

 

ACHTUNG! AB SOFORT KANN IN DEN HOTELS IN ITALIEN EINE ZUSÄTZLICHE TOURISTENSTEUER, DEREN HÖHE NOCH NICHT FESTSTEHT, EINGEHOBEN WERDEN.

 

 

  
Reisebeschreibung Busreise Umbrien

 

Eingebettet zwischen den Apenninen, Hügeln und breiten wellenförmigen Tälern, verdankt die faszinierende Region ihren Charme nicht nur der üppigen grünen Landschaft. Insbesondere die bildhübschen mittelalterlichen Städtchen dazwischen spiegeln eindrucksvoll die Bedeutung der Region wider, die einst von den Etruskern und den alten Umbrern besiedelt war. Städte wie Assisi und Perugia oder Orvieto und Todi verfügen über großartige kulturhistorische Bauten der verschiedensten Epochen. Ein Abstecher ins Toskanische zeigt einmal mehr die Gemeinsamkeiten der beiden Regionen. Bei dieser Reise wohnen Sie im geschichtsträchtigen 4-Sterne-Hotel mit „toskanischem Flair“, dessen Lage einen herrlichen Blick auf den Lago di Trasimeno bietet.

 

1. TAG: Anreise an den Lago di Trasimeno

Anreise nach Umbrien an den Lago di Trasimeno. Abendessen im hoteleigenen Restaurant in den historischen Gemäuern des ehemaligen Tempelrittersaales.


2. TAG: Orvieto – Todi – Passignano

Die Etrusker legten den Grundstein zur reichen Handelsstadt, deren gesamte Altstadt auf einem Tuffsteinfelsen errichtet wurde. Das bedeutendste der zahlreichen Baudenkmäler stellt der großartige Dom aus dem 13. Jh. dar. Nach einem Rundgang führt der heutige Ausflug weiter nach Todi. Malerisch auf dem Hügel über dem Tiber-Tal gelegen, birgt diese Stadt historische Kunstwerke und architektonische Schätze. Nach einem Rundgang und Freizeit Rückfahrt zum Hotel, wo das Abendessen serviert wird.

 

3. TAG: Assisi – Perugia – Passignano

Einer der wohl bekanntesten Orte Umbriens ist zweifelslos die Stadt des hl. Franziskus, die – wie in Umbrien üblich – auf einem Hügel erbaut wurde. Verschiedenste Kulturen prägten hier über Jahrhunderte das Stadtbild. Lernen Sie die Sehenswürdigkeiten bei einem Rundgang kennen und halten Sie einen Moment inne in der Doppelkirche San Francesco. Weiterfahrt ins mittelalterliche Perugia. Verwinkelte Gassen, schmale Treppen und Rundbögen, die einen wunderbaren Blick über die Bergkette des Appennins, den Lago di Trasimeno und das fruchtbare Tal des Tibers freigeben. Spaziergang durch die Stadt und anschließend Rückfahrt zum Hotel.


4. TAG: Siena – Montepulciano – Passignano

Der heutige Tag führt ins Herz der Toskana, nach Siena. Umschlossen von intakten Stadtmauern, eröffnet sich dem Besucher die einzigartige Schönheit dieser mittelalterlichen Stadt mit ihren vielen gotischen Baudenkmälern am besten bei einem Rundgang. Nach der Mittagspause fahren Sie in die Stadt des Weines: nach Montepulciano, wo einige der besten Weine Italiens herkommen, u.a. der Vino Nobile. Die malerische Stadt, die auf einem Bergrücken thront, gleicht im Zentrum einer „Freiluftausstellung“. Genießen Sie eine Weinverkostung (fak.), bevor Sie die Rückfahrt ins Hotel antreten.


5. TAG: Heimreise

Die Heimfahrt durch die Toskana gibt noch einmal Gelegenheit, die Eindrücke der Reise zu verarbeiten.