Thessaloniki und Nordgriechenland

  
Wiege des Hellenismus - Perle von Byzanz

 

REISELEITUNG: DR. ROLAND KASTLER
  

Termin:

26.03.2018 - 02.04.2018

Preis:

1.297,- EUR

Bitte erst einen Termin wählen.

Leistungen:

 

Flug Wien – Thessaloniki – Wien, Reiseleitung, N/Halbpension, Busreise lt. Programm, Flughafentaxen (Stand Juni 17).


Einbettzimmerzuschlag: 353,-

 

Achtung: Gültiger Reisepass auch innerhalb der EU erforderlich!

 

 

 

   
Reisebeschreibung Busreise Griechenland
   

  
„Griechischer Geist – römischer Körper – christliche Seele“ – so lautete die Kurzcharakterisierung des Weltreiches von Byzanz, dem wir nicht nur unser Verständnis von Antike, sondern auch ein wundervolles und prächtiges künstlerisches Erbe verdanken. Inmitten dieses Reiches entwickelte sich Thessaloniki zur zweitwichtigsten Metropole, wovon eine großartige Vielfalt
von Sehenswürdigkeiten zeugen. Aber bereits vor Byzanz war Nordgriechenland zentraler Ausgangspunkt eines Weltreiches. Freuen Sie sich auf eine vielfältige und spannende kulturelle Entdeckungsreise, welche auch auf die Missionstätigkeit des Apostels Paulus verweisen wird. Vom Olymp bis zu den Halbinseln der Chalkidikí unterwegs zu sein, bedeutet gleichermaßen einen Höhepunkt wie die wunderbare und willkommene Abrundung seitens der berühmten griechischen Kulinarik!

 

1. TAG: Flug Wien – Thessaloniki – Stadtbesichtigung

Nach der Ankunft im Hotel, welches Sie für die gesamte Dauer der Reise beziehen werden, lernen Sie Thessaloniki zunächst bei einer informativen Stadtrundfahrt kennen. Sie fahren entlang der 5 km langen Uferpromenade, vorbei am berühmten Wahrzeichen der Stadt, dem Weißen Turm, zum Neuen Musiktheater und kehren über die Universität zurück in die lebendige Altstadt mit dem Aristoteles Platz. An die Zeiten Thessalonikis als kaiserliche Residenzstadt des Römischen Reiches erinnern dabei eindrucksvoll der Bogen des Galerius und die Georgsrotunde.


2. TAG: Meteora-Klöster

Heute erleben Sie weltberühmten Meteora-Kloster, die auf bis zu 300 m hohen, unüberwindlich scheinenden Felsen thronen. Die „schwebenden Klöster“ zählen zum UNESCOWelterbe, beeindrucken sowohl mit ihrer Architektur als auch mit Ausblicken über die einzigartige Felslandschaft und stellen ein großartiges Zeugnis byzantinisch-mittelalterlicher Kultur dar.

 

3. TAG: Auf den Spuren Alexanders des Großen

Am heutigen Tag besuchen Sie die alten makedonischen Königsstädte. In Pella, dem Geburtsort Alexanders des Großen, finden wir nicht nur Bezüge zu den großen Gelehrten Euripides und Aristoteles, sondern darüber hinaus eine Großzügigkeit an Architekturen, die den einstigen vorherrschenden Wohlstand anschaulich verdeutlicht. Einen herausragenden Höhepunkt unserer Reise wird der anschließende Besuch der Königsgräber von Vergina bedeuten. Nach einem abschließenden Rundgang durch die bezaubernde Altstadt von Veria erfolgt die Rückfahrt.


4. TAG: Griechischer Götterwelten: Dion und Olymp

Das heutige Ausflugsprogramm führt uns zum grandiosen Bergmassiv des Olymp. Wir erkunden zunächst das antike Dion, welches mit seinen vielen Tempelanlagen einst das beeindruckende Hauptheiligtum der Makedonen sowie später einen bedeutenden Bischofssitz darstellte. Anschließend Weiterfahrt zum malerischen Ort Litochoro, wo wir auch Zeit für eine kleine Besichtigung sowie eine leichte Wanderung im wildromantischen Epineas-Tal eingeplant haben.

 

5. TAG: Chalkidikí – Schifffahrt entlang der Athos-Halbinsel (fak.)

Die Mönchsrepublik Athos blickt auf eine lange Tradition zurück. Da es Frauen nach wie vor verboten ist, die einst von bis zu 40.000 Mönchen bevölkerte Halbinsel zu betreten, unternehmen wir eine komfortable Schifffahrt (fak.) entlang der Halbinsel. Diese wird Sie nahe an die Küste heranführen und dabei atemberaubende Ausblicke auf die einzelnen Klosteranlagen ermöglichen.


6. TAG: Apostel Paulus und das Frühchristentum

Philippi verdankt seinen Bekanntheitsgrad einer der größten Schlachten der Antike, noch mehr allerdings der zweiten Missionsreise des Heiligen Paulus. Dieser gründete in Philippi die erste christliche Gemeinde auf europäischem Boden. Den zweiten Höhepunkt des Besichtigungsprogrammes wird das dank seiner landschaftlich herausragenden Lage zu den schönsten Hafenstädten Griechenlands zählende Kavala bedeuten.


7. TAG: Griechischer Palmsonntag – Thessaloniki im Byzantinischen Reich

Der Katholische Ostersonntag fällt mit dem Orthodoxen Palmsonntag zusammen – ein schöner Anlass für einen ökumenischen Kirchenbesuch und eine Auseinandersetzung mit dem religiösen und kulturellen Erbe von Thessaloniki als eines der wichtigsten Zentren der spätantiken und byzantinischen Welt. Eine Vielzahl von Baudenkmälern verweist auf diese großartige Zeit. Neben der gewaltigen byzantinischen Stadtmauer und dem einzigartigen byzantinischen Museum erkunden Sie vor allem auch die sehenswertesten Beispiele byzantinischer Kirchen.


8. TAG: Tropfsteinhöhle von Petralonga – Rückflug nach Wien