Leonardo da Vinci und die Perlen der Renaissance in Frankreich

 

500. Todestag Leonardos im Loireschloss Clos Lucé,
Große Sonderausstellung im Pariser Louvre!

 

Termin:

26.10.2019 - 31.10.2019

Preis:

985,- EUR

Bitte erst einen Termin wählen.

Leistungen:

Busreise, Reiseleitung, N/Halbpension.


Einbettzimmerzuschlag: 246,-


Kleingruppenzuschlag 15 – 19 Personen: 100,-

 

Preis ab 20 Personen

 

Achtung: Gültiger Reisepass erforderlich!

 

 

 

 

Reisebeschreibung Busreise Paris

 


Die herrlichen Schlösser des Loiretals spiegeln bis heute die Macht und den Reichtum, aber auch die Kunstsinnigkeit und kulturelle Blüte im Frankreich der Renaissancezeit wider. Auf Einladung des jungen und ehrgeizigen Königs Francois I. verbrachte hier der große Universalgelehrte und Künstler Leonardo Da Vinci seinen Lebensabend und brachte einige seiner bekanntesten Kunstwerke, aber auch seine visionären Ideen und Entwürfe mit nach Frankreich. Anlässlich seines 500. Todestages zeigt der Pariser Louvre eine einzigartige Ausstellung, welche die bedeutendsten Werke der eigenen Sammlung (u.a. die weltberühmte „Mona Lisa“) mit sensationellen Leihgaben aus den Galerien Italiens und mit neuesten Erkenntnissen über die technischen und naturwissenschaftlichen Zeichnungen und Manuskripte des Meisters verbinden soll. Ein Besuch des feudalen Landsitzes Leonardos bei Clos Lucé, wo nachgebaute Maschinen nach Plänen des Meisters zu sehen sind, sowie der bedeutendsten Loireschlösser (Amboise, Villandry, Blois, Chambord) runden die Reise zu einer wundervollen Erfahrung der Renaissancekultur in Frankreich ab.


1. TAG: Anreise Linz – Reims

2. TAG: Reims – Paris – Stadtbesichtigung oder Ausstellungsbesuch im Grand Palais (fak.)

Seit dem Frühmittelalter war Reims die Krönungsstadt der Könige Frankreichs. Bei einem Stadtrundgang sehen wir die bedeutendsten Kulturdenkmäler der historischen Altstadt, allen voran natürlich die großartige gotische Kathedrale (UNESCO Welterbe). Am späten Vormittag Weiterfahrt nach Paris, wo Sie alternativ zur Stadtbesichtigung eine der großen Kunstausstellungen (fak.) im Grand Palais („El Greco“ oder „Tolouse Lautrec“) besuchen können.


3. TAG: Paris – Sonderausstellung 500 Jahre Leonardo da Vinci – Orleans

Der heutige Vormittag gehört der sensationellen Sonderausstellung im Pariser Louvre anlässlich des 500. Todestages von Leonardo Da Vinci. Es ist fraglich, ob es jemals wieder eine Gelegenheit geben wird, so viele Gemälde, Zeichnungen und Manuskripte des Meisters an einem Ort vereint zu erleben. Weiterfahrt nach Orleans, wo uns in der Altstadt schöne Renaissance-Bürgerhäuser, die prachtvolle Heiligkreuzkathedrale und die dramatische Lebensgeschichte der „Jungfrau von Orleans“ erwarten. Hotelbezug für die nächsten 2 Nächte.

 

4. TAG: Ausflug Schloss Amboise – Da Vincis Alterssitz Clos Lucé – Villandry

Unser Tagesausflug führt zu den Schlössern des Loiretals. Schloss Amboise war im 15./16. Jhdt. eine wichtige Königsresidenz und ein frühes „Versuchsfeld“ für Architektur und Gartenkunst der Renaissance in Frankreich. König Francois I. residierte hier in den Jahren 1516-1519 und verbrachte viel Zeit mit seinem prominenten Gast Leonardo da Vinci, der im benachbarten Herrenhaus Clos Lucé untergebracht war. Wir sehen die restaurierten Wohnräume und den Sterbeort sowie das Grab Leonardos und originalgetreue Rekonstruktionen einiger seiner genialen Maschinen. Das nahegelegene Schloss Villandry übertrifft Amboise an Pracht und ist vor allem für seine herrlichen Renaissancegärten berühmt.


5. TAG: Orleans – Schloss Chambord – Blois – Troyes

Vor genau 500 Jahren – im Todesjahr Leonardos – begann König Francois I. mit Schloss Chambord sein ehrgeizigstes Bauprojekt. Als kulturelle und technische „Leistungsschau“ des französischen Königs, der sich damit bei der Kaiserwahl im Heiligen Römischen Reich gegen seinen habsburgischen Rivalen Karl V. profilieren wollte, ist Chambord mit seinen 440 Zimmern, 282 Kaminen und 84 Stiegenaufgängen bis heute das größte und prächtigste Schloss des Loiretals. Das auf einen einfachen Wehrturm zurückgehende Schloss von Blois war unter Francois I. und später unter Katharina von Medici Residenz und politische Drehscheibe des französischen Königtums. Weiterreise nach Troyes.


6. TAG: Rückfahrt von Troyes nach Linz