Blätterkatalog

Montenegro -
Die "Wilde Schönheit"

    
zwischen Adria und Schwarzen Bergen  
   

Termin:

06.10.2019 - 13.10.2019

Preis:

998,- EUR

Bitte erst einen Termin wählen.

Leistungen:

 

Busreise, Reiseleitung, N/Halbpension.

 

Einbettzimmerzuschlag: 148,-

 

Achtung: Gültiger Reisepass auch
innerhalb der EU erforderlich!

 

 

 

 

  
Reisebeschreibung Busreise Montenegro

 

 

Das kleine, seit 2006 unabhängige Bergland Montenegro hat sich in den letzten Jahren zu einem immer beliebteren Reiseziel entwickelt, und das nicht nur wegen des hier angesiedelten James Bond Films „Casino Royale“. Das Land der Schwarzen Berge bietet an seiner Küste komfortable, moderne Hotels und in seinem Landesinneren unberührte Berglandschaften, dramatisch gelegene Felsklöster, die fjordartige Meeresbucht von Kotor, die schilfumrahmte Weite des Skutarisees und venezianisch geprägte Küstenstädte.

 

 

1. TAG: Anreise – Zadar

Wir erreichen unser bewährtes Hotel am Rande der Altstadt von Zadar/Zara am späten Nachmittag und unternehmen einen entspannten Stadtrundgang zwischen den antiken und mittelalterlichen Baudenkmälern der historischen Hauptstadt Dalmatiens.

 

2. TAG: Zadar – Dubrovnik

Unsere heutige Tagesetappe führt zwischen Bergen und Meer südostwärts bis Dubrovnik/Ragusa. Von mächtigen Festungsmauern umgeben erwarten uns malerische Gassen, altehrwürdige Adelspaläste, prachtvolle Kirchen und der mediterrane Flair der Stadt, die einst eine mächtige Seerepublik war.

 

3. TAG: Kotor – Lovcenpass – Cetinje – Budva

Wir überqueren die Grenze nach Montenegro und erreichen die von schroffen Gebirgen überragten Meeresarme der fjordartigen Bucht von Kotor. In Kotor/Cattaro erwarten uns die venezianisch geprägte Altstadt und die eindrucksvolle romanische Kathedrale. Eine spektakuläre Serpentinenstraße bringt uns auf ca. 1.000 m Meereshöhe, wo wir uns inmitten der Bergwelt des Lovcenpasses wiederfinden. Gelegenheit, sich bei einer herzhaften Almjause (fak.) zu stärken. Nach einem Zwischenhalt in der ehemaligen Königsstadt Cetinje Bezug unseres Hotels für die nächsten 3 Nächte im Küstenstädtchen Budva (schönes Hotel an der Uferpromenade der Altstadt).

 

4. TAG: Ausflug Skutarisee – Podgorica – Kloster Ostrog

Der heutige Tag führt uns zunächst an den 368 km² großen Skutarisee, der die Grenze zwischen Montenegro und Albanien bildet. Weiter geht es nach Podgorica. Nach einer Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Montenegros folgen wir dem Tal des Zeta-Flusses nach Norden und erreichen das in die Felsen des Prekornica-Gebirges gebaute Kloster Ostrog.

 

5. TAG: Ausflug Stari Bar – Shkodra

Vorbei am pittoresken Inselstädtchen Sveti Stefan geht die Fahrt nach Stari Bar. Die ummauerte Bergstadt ist seit dem Erdbeben von 1979 eine stimmungsvolle „Geisterstadt“. Wir überqueren die Grenze nach Albanien und erreichen Shkodra. Die von der mächtigen Festung Rozafa überragte Hauptstadt Nordalbaniens ist zugleich das wichtigste Zentrum der albanischen Katholiken und spiegelt in Ihren Bauwerken das kulturelle Erbe des Osmanischen Reichs und die alte religiöse Vielfalt Albaniens wieder.

 

6. TAG: Budva – Ston – Neretvadelta – Makarska

Wir wenden uns nordwärts und folgen der dalmatinischen Küste bis zur Halbinsel Pelješac. Die Altstadt von Ston wurde im 14. Jh. von einer 5 km langen Stadtmauer umgeben, die als längste Steinmauer Europas bergauf und bergab den Berghängen folgt. Weiter nördlich erreichen wir das Mündungsdelta der Neretva, dessen weites Schwemmland mit üppigen Obstplantagen einen reizvollen Kontrast zur ansonsten kargen Felsküste bietet. Nach einer Bootsfahrt mit einzigartigen Ausblicken Weiterfahrt nach Makarska und Hotelbezug.

 

7. TAG: Makarska – Uskokenburg Senj – Opatija/Lovran

Die heutige Etappe führt uns über die Krka-Schlucht durch die Berglandschaften Mitteldalmatiens bis Senj, wo die Burg Nehaj („Fürchtenichts“) die Küste beherrscht. Weiterfahrt an die altösterreichische Riviera von Opatija. Unser Hotel liegt an der berühmten Uferpromenade „Lungomare“, auf der wir wie einst die Kurgäste der Donaumonarchie zwischen Palmen und kaisergelben Hotelfassaden flanieren können.

 

8. TAG: Opatija/Lovran – Heimreise